Hallo, Baby! – Babyparty-Torte in Hellblau

Eine Woche ist es schon wieder her, dass ich diese Torte mit euch teilen wollte. Die Zeit verfliegt leider viel zu schnell. Die Rede ist von meiner ersten Babyparty-Torte!

Gewünscht wurde eine schokoladige Füllung. Da ich sie aber nicht zu süß machen  und auch für die fruchtigen Kuchenliebhaber schmackhaft machen wollte, wählte ich eine Schoko-Bananen-Füllung. Der Teig war ein Schoko-Bananen-Kuchen und die Füllung nach Rezept einer Bananenschnitte.

Da die werdende Mama einen Jungen erwartet, war die Torte in hellblau eingekleidet und dekoriert. Als Motto habe ich mir einen kleinen Bären ausgewählt, der auch auf den Gastgeschenken wiederzufinden war (mehr dazu hier).

Bis auf das Zierband und die Schleife ist alles aus Fondant modelliert und zusammengefügt.

Natürlich darf auch ein Foto vom angeschnittenen Kuchen nicht fehlen. Es ist auch für mich immer wieder eine Überraschung wie die Torte von innen aussieht, denn das kann auch ich leider nie vorher wissen 😀

Das Feedback war wirklich positiv, worüber ich mich natürlich riesig gefreut habe! Wenn die Torte nicht nur äußerlich gefällt, sondern auch noch gut schmeckt, weiß man, dass es sich lohnt so viel Zeit zu investieren 🙂

Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich euch,
eure Oxi.

Follow my blog with Bloglovin

Tennistorte für den Schatz

Heute wollte ich euch mal eine Torte zeigen, die zwar schon 2 Jahre her ist, aber dennoch für mich wichtig ist. Und zwar war dies erst meine zweite Torte, die ich mit Fondant angefertigt habe. Sie war nämlich ein Wunsch von meinem Schatz, der Tennis liebt und auch selber spielt.

Der Tennisschläger ist komplett aus Fondant angefertigt. Die Tennisbälle jedoch sind Cake Pops, die ich einfach mit den Stäbchen in den Kuchen gesteckt habe (es war wirklich nicht einfach die Spritzglasur gleichmäßig auf die Kugel zu kriegen).

Als Füllung habe ich Biskuitböden (Schoko und Vanille) gebacken und dazwischen mit frischen Erdbeeren und Joghurtcreme gefüllt. Dann mit weißer Ganache (ein Mix aus Sahne und weißer Schokolade) ummantelt und mit Fondant eingedeckt.

Auch wenn man alles davon essen könnte, wurde der Schläger aufbewahrt und nur der Kuchen und die Cake Pops verdrückt 🙂

Vielleicht sollte ich mich von diesem Kuchen mal zu einer Karte bzw. Verpackung inspirieren lassen?! Das wäre mal eine Herausforderung!

Lieben Gruß,
Oxana.

Happy Birthday to you!

Heute wird es wieder süß – ja genau – eine Torte wartet wieder darauf gezeigt zu werden… und dazu noch eine Geburtstagskarte mit den neuen Stempeln von Papierprojekt (die sind ja so schön <3)!

Reden wir nicht lange, hier kommt die Einhorntorte für eine Freundin. Und bitte denkt mit dem Vorstellungsvermögens eines Kindes 😉

Innen gab es natürlich auch eine Überraschung, denn es war eine Regenbogentorte mit Smartie-Kern 🙂
Zu der Karte:
Der kleine Hasen-Stempel hat mich so fasziniert, dass ich nicht anders konnte als ihn zu verwenden! Ich könnte immer noch dahinschmelzen, wenn ich ihn sehe 🙂
Die Grundkarte ist sandfarbener Fotokarton, Aquarellhintergrund in Betrog und ein Stück Vellum mit Sternenprint darüber, worauf ich  schließlich gestempelt habe. Eine kleine Schleife drum, fertig. Achja, da kam noch ein Puschel dran, den ich leider vor dem vergessen hatte zu befestigen.
Das Geburtstagskind hat sich riesig gefreut und das ist doch die schönste Bestätigung, dass man alles richtig gemacht hat, oder?!
ich wünsche euch einen wunderschönen zweiten Advent.
Eure Oxana.

 

Meine erste Hochzeitstorte

Eine weitere Freundin von mir hat geheiratet *Glückwunsch*
Ich durfte und darf ihr nächstes Jahr nicht nur als Trauzeugin zur Seite stehen, sondern hatte mich  zusätzlich bereit erklärt zur standesamtlichen Trauung eine passende Torte zu backen!

Gewünscht wurde eine Torte für ca. 35-40 Personen in Weiß mit Grün (passend zur Deko). Entstanden ist dieses Werk:

Da die Braut auch noch schwanger ist, konnte ich nicht lassen, dass Baby mit auf der Torte zu platzieren (das kleine Herz in dem linken Herz) <3
Die Füllungen waren: Erdbeere-Zitrone (Oben) und Kinderschokobon (unten). Angeschnitten sah die untere Füllung ungefähr so aus:
Dies waren meine Probetörtchen, die ich aus den übrig gebliebenen Böden gemacht habe. Bei solchen Torten darf man natürlich nicht Kalorien zählen, denn dann würde man nur an den Kuchenstücken riechen dürfen 😛 Ab und an sollte man sich mal was gönnen! *grins*
Lecker war es auf jeden Fall!

Eure Oxana.

Windeltorte zur Babyparty

Es gibt eine Zeit, wo im Freundeskreis alle anfangen zu heiraten und dann schwanger werden. Für mich eine wunderbare Gelegenheit, um mich kreativ zu betätigen und auszuleben *hihi*

Eine Freundin von mir hat vor wenigen Wochen geheiratet (Bilder der Torte folgen demnächst als separater Post) und erwartet in ein paar Wochen Nachwuchs. Das war für uns ein guter Grund eine Babyparty für sie zu schmeißen. Meine Aufgabe dabei war natürlich die Torte… diesmal aber ohne backen 😉 , sondern…..
eine Windeltorte!!
 
Diese Torte besteht aus einer Jumbopackung Windeln, um genau zu sein aus 89 Stück. Das Schäfchen links ist ein Schnuffeltuch und passt idealerweise zu einer Spieluhr, die die werdende Mama schon besitzt. Das hat mich natürlich umso mehr gefreut.
Im Prinzip ist das Herstellen einer Windeltorte sehr einfach. Man benötigt ein paar Wäscheklammern, Windeln natürlich, Haushaltsgummis, Band, ein Stück Pappe und eine leere Geschenkpapierrolle, um die die Windeln herum gesetzt werden.
Habt ihr auch schonmal eine Windeltorte gewerkelt? Würde mich über weitere Ideen und Anregungen von euch freuen. Denn der nächste Nachwuchs im Freundeskreis ist sicherlich auch nicht mehr weit.
Einen sonnigen Tag wünsche ich euch,
eure Oxana.